Es ist ein Geräusch, dass mich jedes Mal hochschrecken lässt: der laut zudonnernde Mülleimerdeckel des Nachbarhauses.

Mein Pech ist, dass sich direkt gegenüber der Mülltonne in vier Armlängen Entfernung das Fenster meines Arbeitszimmers befindet. Immer wenn ich in die Arbeit versunken bin, wirkt es so, als fiele mir der laut zupeitschende Mülleimerdeckel direkt in den Nacken.

Mir ist schleierhaft, weshalb die Menschen den Deckel zuschlagen müssen. Vielleicht lassen sie ihn auch fallen – wie auch immer. Aber da der Arm, mit dem sie den Müllsack in die Tonne geschmissen haben, den selben Weg wie die zu schließende Klappe zurücknimmt – nämlich nach unten – könnte er den Deckel doch wenigsten ein Stückchen mitnehmen. So würde er schon mal nicht von ganz oben herunterschlagen. Ich werde es wohl nie verstehen.

Deutschland hat ein Müllproblem?
Pah, ich weiß bescheid!